Weitere Hilfen 2017-05-17T11:10:29+00:00
Weitere Hilfen

Weitere Hilfen

Wir haben den Anspruch, dort zu sein, wo wir gebraucht werden. Mitarbeitende wachsen über sich hinaus, um Angebote den Bedürfnissen anzupassen und neu zu entwickeln. Mutig, wie unser Namensgeber, stellen wir uns auch schwierigen Herausforderungen.

So betreuen wir beispielsweise Menschen, die am Rand der Gesellschaft stehen, von Armut betroffen sind, in Tafel-Projekten des Albert-Schweitzer-Familienwerks Brandenburg. Bedürftige, darunter viele Familien mit Kindern werden mit Lebensmitteln versorgt. Tafeln sind auch Orte der Begegnung – neue Kontakte und Freundschaften entstehen.

In Straffälligen-Projekten arbeiten wir intensiv gegen Jugendkriminalität – sie werden bei der Jugendgerichtshilfe stark nachgefragt.

In gruppenorientierter Selbsthilfe schließen  sich Menschen mit einem gleichen Anliegen, Problem oder auch Krankheitsbild zusammen, um miteinander in Kontakt zu treten und sich auszutauschen.

Logopäden untersuchen, beraten und behandeln bei Sprach-, Sprech-, Schluck- und Stimmstörungen Menschen aller Altersgruppen auf ärztliche Verordnung.

Eine Pflegebegleiter –Initiative bietet in Spremberg pflegenden Angehörigen Begleitung, Hilfe und Unterstützung durch geschulte Freiwillige, sowie die Wissensvermittlung und Selbststärkung durch Fachvorträge zum Thema Pflege an.

im Hohenlohekreis bietet ein Frauen- und Kinderschutzhaus Schutz und Sicherheit. Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen oder bedroht sind, finden hier Hilfe, Beratung und für eine begrenzte Zeit ein sicheres Zuhause.

  • Tafelprojekte

  • Informations- und Kooperationsstelle gegen häusliche und sexuelle Gewalt

  • Frauen- und Kinderschutzhäuser

  • Kontakt- und Informationsstellen Selbsthilfe

  • Beschäftigungsprojekte

  • Logopädie

  • Stadtchor

Weitere deutschlandweite Hilfen

0
Betreute in Tafelprojekten
0
davon Kinder in Tafelprojekten
0
Betroffene in Selbsthilfegruppen
0
Plätze im Frauen- und Kinderschutzhaus
0
Plätze in der Fachstelle Kinderschutz
0
Sänger im Kinder- und Jugendchor
Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen