Berufspraktikum in den Göttinger Werkstätten – „Alle mögen Mena”

Derzeit absolviert sie ein 9-wöchiges Berufspraktikum in den Göttinger Werkstätten. „Ich fühle mich hier sehr wohl, weil das Betriebsklima toll ist und mir der Umgang mit den Teilnehmern riesigen Spaß macht. Jetzt freue ich mich noch mehr auf die Heilerziehungspflegeschule, mit der ich im Herbst beginne!“ strahlt Mena.

„Immer mehr junge Menschen entscheiden sich sehr bewusst für einen sozialen Beruf“, sagt Ausbildungsleiter Peter Albrecht. Die zweijährige Ausbildung in der Pflegeassistenz bietet gute Einstiegschancen und beste berufliche Perspektiven. Das Uslarer Dozententeam besteht aus Experten mit langjähriger Berufserfahrung und vermittelt praxisnah die Grundlagen für Alten-, Heilerziehungs-, Gesundheits- und Krankenpflege. Ein wesentlicher Eckpfeiler der Ausbildung sind die Praxiszeiten. Albrecht: „Wir sind froh, dass wir mit den Göttinger Werkstätten einen zuverlässigen Partner und einen perfekten Praxisbetrieb gefunden haben.“

Und die Einrichtungen der Behindertenhilfe freuen sich über Praktikantinnen wie Mena Bente Helmbrecht. Mit ihrer fröhlichen Ausstrahlung ist sie sehr beliebt im Kollegenkreis und vor allem die Teilnehmer des Berufsbildungsbereiches mögen „ihre“ Mena. Bei Bastelarbeiten hat sie nützliche Tipps parat – in der Arbeitsvorbereitung gibt sie Hilfestellungen und stets hat sie für jeden der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, mit unterschiedlichen Bedürfnissen, ein freundliches Wort. Heute darf sie nicht eher in den Feierabend, bis Claudia Eggert, Okan Sen, Simone Paschke, und Daniele Sanasi noch ein gemeinsames Foto mit ihr bekommen. Denn: Alle mögen Mena!

Insbesondere Haupt- und Realschüler finden in der Pflegeassistenz beste Einstiegschancen. Der nächste Ausbildungsgang startet am 11. September. Weitere Informationen hat Susanne Otto unter der Telefonnummer 05571/9243-131, per Mail: bbs.uslar@familienwerk.de oder im Internet unter www.bbs-uslar.de.

Stichwort Pflegeassistenz:
Pflegeassistenten und Pflegeassistentinnen übernehmen die grundpflegerische Versorgung von Kranken, Senioren oder Menschen mit Behinderung. Auch die hauswirtschaftliche und soziale Betreuung von pflegebedürftigen Menschen und deren Familienangehörigen gehört zu ihren Aufgaben. Hauptsächlich arbeiten sie in Alten- und Altenpflegeheimen, in Einrichtungen zur Betreuung und Förderung von Menschen mit Behinderung und in Krankenhäusern. Auch bei ambulanten Alten- und Krankenpflegediensten finden sie Beschäftigung. Die Betreuung von pflegebedürftigen Personen in Privathaushalten bietet ein weiteres Tätigkeitsfeld.

Stichtort: Göttinger Werkstätten gemeinnützige GmbH
Die Göttinger Werkstätten sind ein durch Vielfalt geprägtes Unternehmen, bei dem die Menschen im Mittelpunkt stehen. Menschen mit einer geistigen oder seelischen Behinderung finden bei den Göttinger Werkstätten Unterstützung in verschiedensten Bereichen des Lebens: Bei Bildung und Arbeit, im Alltag und bei der Freizeitgestaltung sowie durch stationäre und ambulante Wohnangebote. Die 380 Mitarbeiter des Unternehmens gehören verschiedensten Berufsgruppen an: Neben sozialen Berufen prägen vor allem Fachleute aus Handwerk und Technik die Mitarbeiterschaft der Göttinger Werkstätten.

Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen