Die Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke bieten seit 60 Jahren hilfsbedürftigen Menschen – ob jung oder alt, gesund oder krank – Chancen für eine günstige Entwicklung und ein selbstbestimmtes Leben. Sie nehmen in der familienorientierten Jugendhilfelandschaft der Bundesrepublik einen bedeutenden Platz ein.
Zum Bundesverband der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke gehören deutschlandweit die zehn Mitgliedsvereine, deren Arbeit wir Ihnen regelmäßig vorstellen.

Der Bundesverband unterstützt sie in ihrer Tätigkeit vor allem finanziell. Er versteht sich als Interessenvertreter und Sprachrohr und übernimmt bundesweit Aktivitäten zur Gewinnung neuer Mitglieder und Förderer, Spender und Sponsoren sowie der Medien. Ganz im Sinne der humanitären Geisteshaltung des Namensgebers Albert Schweitzer ist der Bundesverband bestrebt, zum Wohle hilfsbedürftiger Menschen zu arbeiten und hierfür zu werben.

Zahlen, Daten, Fakten des Bundesverbandes

448 Einrichtungen sind deutschlandweit verteilt
13.134 Plätze stehen insgesamt für Kinder und Jugendliche bereit
9.703 Plätze stehen für weitere soziale Dienste zur Verfügung
2.148 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen stellen die Arbeit sicher
1.994.098 Euro gab der Verband für Projekte in den Kinderdörfern und Familienwerken aus
0 0 vote
Article Rating