/, Pressearchiv 2015/Ehrung für herausragendes soziales Engagement

Ehrung für herausragendes soziales Engagement

Während der Gedenkfeier zum 140. Geburtstag Albert Schweitzers in der Kreuzkirche Hannover hat die Belegschaft des Unternehmens ContiTech Northeim für ihr besonderes Engagement zugunsten sozial benachteiligter Kinder den Albert-Schweitzer-Preis der Kinderdörfer erhalten. Die Auszeichnung wird vom Albert-Schweitzer-Verband der Familienwerke und Kinderdörfer an Persönlichkeiten verliehen, die sich für Kinder und Jugendliche in Not sowie für andere hilfebedürftige Menschen und ihre Familien in besonderer Weise einsetzen. Sie sind wunderbare Vorbilder, die anderen Menschen Mut machen, es ihnen gleichzutun. Auch Hannovers Oberbürgermeister Klaus-Dieter Scholz zeigte sich ob des Engagements beeindruckt.

Seit 50 Jahren unterstützen die nunmehr 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Uslar/Niedersachsen. Und das in einer ausdrücklich bemerkenswert aufwändigen und schönen Form: Immer zu Weihnachten dürfen bis zu sechs Kinder aus fünf Kinderdorffamilien einen Weihnachtswunsch aufschreiben, den die Mitarbeiter erfüllen. Manche Kinder erleben zum ersten Mal ein richtiges Weihnachtsfest und das Gefühl von Familie und Geborgenheit. „Die Kolleginnen und Kollegen des ContiTech Standortes Northeim sprechen nicht nur von sozialer Kompetenz und Verantwortung, sie leben sie“, so Michael Rose, Vorsitzender des Gemeinschaftsbetriebsrates im ContiTech-Werk in Northeim, während seiner Dankesrede. So wird in der Belegschaft Geld gesammelt und die Betriebsräte wälzen Kataloge und Internetseiten. Dann schwärmen sie aus und besorgen mit detektivischer Kleinstarbeit jedes noch so kleine Detail. Kurz vor Weihnachten übergeben die „Wünscherfüller“ der ContiTech die Geschenke. Seit fünf Jahrzehnten schenken sie Freude – zusammen gekommen ist eine große Anzahl Spenden und mehr als 1000 Geschenke. „Die Spendenaktion der Conti-Belegschaft ist eine wunderschöne reale Weihnachtsgeschichte, die man nicht besser erfinden könnte. Herzlichen Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so Martin Kupper,
Geschäftsführer des Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. in Niedersachsen. „Von unserem Namensgeber stammt das Zitat: „Viel Kälte ist unter den Menschen, weil wir nicht wagen, uns so herzlich zu geben, wie wir sind.“ Wir sind froh und dankbar, dass wir andere Erfahrungen machen durften. Immer wieder erleben wir, dass unsere Arbeit von großherzigen Menschen getragen und unterstützt wird, die unsere Kinder und Jugendlichen ins Herz geschlossen haben und sich für sie einsetzen“, so Heiner Koch, Vorstandsvorsitzender des Verbandes der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke.

Eingebettet wurde die Preisverleihung in eine Gedenkfeier in der Kreuzkirche Hannover. Albert Schweitzer wäre am 14. Januar 140 Jahre alt geworden. Um die Erinnerung an den bekannten Urwald-Krankenhausarzt, Musiker, Theologen, Philosophen und Friedensnobelpreisträger wachzuhalten, spielte der Hannoversche Marktkirchenorganist Ulfert Smidt unter anderem „Toccata und Fuge in d-Moll“ (BWV 565), die Choralfantasie „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ (BWV 739). Weitere Prominente, wie der Bundestagsabgeordnete Wilfried Lorenz und die Marktkirchenpastorin Hanna Kreisel-Liebermann, trugen aus der Jugend Albert Schweitzers liebenswerte Erlebnisse und Anekdoten vor. Die Laudatio für den Albert-Schweitzer-Preis der Kinderdörfer 2015 hielt Hannovers Oberbürgermeister Klaus-Dieter Scholz. „Sie alle sind eine unentbehrliche Bereicherung unseres Gemeindelebens. Ihr Engagement macht Hannover, Niedersachsen und ganz Deutschland erst lebendig“, betonte er.

Foto v.l.: Michael Rose, Betriebsratsvorsitzender ContiTech, Klaus-Dieter Scholz, Bürgermeister von Hannover, Hans-Jürgen Duensing, Vorstandsmitglied der Continental AG, Bärbel Sadek-Geipel, Personalleiterin ContiTech, Margitta Behnke, Geschäftsführerin des Verbandes der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke, Tanja Mylius, Betriebsratsmitglied ContiTech, Heiner Koch, Vorstandsvorsitzender des Verbandes der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke und Dr. Omar Mahjoub, Vorstandsmitglied des Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. in Niedersachsen

Foto: Orgelkonzert zur Preisverleihung in der bis auf letzten Platz gefüllten Kreuzkirche

Hintergrund Albert-Schweitzer-Preis der Kinderdörfer:

Der Albert-Schweitzer-Preis der Kinderdörfer wurde bereits zum fünften Mal vergeben. Die Preisträger sind Monique Egli Schweitzer, Enkelin Albert Schweitzers, als unsere langjährige Botschafterin, die ehemalige Fußballnationalspielerin Nia Künzer für ihr soziales Engagement ,Prof. Dr. Otmar Schütze, Gründer des Erfurter Albert-Schweitzer-Kinderdorfes und Alexander Brochier für die nachhaltige Verbesserung kindgerechter Lebenssituationen. Der Preis, eine Bronze Skulptur, die von der bayrischen Künstlerin Irmingard Lochner kreiert wurde, symbolisiert eine gebende, nehmende und zugleich auch behütende Hand.

Hintergrund zum Albert-Schweitzer-Kinderrdörfer und Familienwerke:

Der Arzt, Theologe und Friedensnobelpreisträger Dr. Albert Schweitzer übernahm 1957 persönlich die Patenschaft für das erste Albert-Schweitzer-Kinderdorf und 1962 für das Albert-Schweitzer-Familienwerk in Niedersachsen. Dahinter stand sein

langgehegter Wunsch, selbst Waisenkindern ein Zuhause zu geben. Das Engagement unserer Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke orientiert sich bis heute an Schweitzers gelebter Menschlichkeit, seiner aktiven Nächstenliebe und seinem Leitbild der „Ehrfurcht vor dem Leben.“

Hintergrund zu Conti-Tech Northeim:

Continental entwickelt intelligente Technologien für die Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Als zuverlässiger Partner bietet der internationale Automobilzulieferer, Reifenhersteller und Industriepartner nachhaltige, sichere, komfortable, individuelle und erschwingliche Lösungen. Der Konzern erzielte 2014 mit seinen fünf Divisionen Chassis & Safety, Interior, Powertrain, Reifen und ContiTech einen vorläufigen Umsatz von rund 34,5 Milliarden Euro und beschäftigt mehr als 190.000 Mitarbeiter in 49 Ländern.

Die Division ContiTech gehört zu den weltweit führenden Anbietern von technischen Elastomerprodukten und ist ein Spezialist für Kunststofftechnologie. Sie entwickelt und produziert Funktionsteile, Komponenten und Systeme für die Automobilindustrie und andere wichtige Industrien. ContiTech beschäftigt aktuell rund 31.400 Mitarbeiter und erzielte 2013 einen Umsatz von rund 3,9 Milliarden Euro.

Related Files

2017-11-26T14:59:26+00:00 15. Januar 2015|Categories: Global, Pressearchiv 2015|
Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen