//Eine Heimat für Sozialwaisen

Eine Heimat für Sozialwaisen

"Beurer Bladl". Sechs hilfsbedürftige Kinder sollen ab Mai im neuen "Kerbhaus" in Neubeuern leben und aufwachsen. Auch ihre Betreuer ziehen dort ein. Träger der Einrichtung ist das Albert- Schweitzer- Familienwerk Bayern. "Die Kinder, die zu uns kommen, haben sexuelle Missbauchs- und Gewalterfahrungen hinter sich, sie waren einem Umfeld mit massiver Vernachlässigung ausgesetzt", erklärt Heiner Koch, Geschäftsführer beim Albert- Schweitzer- Familienwerk. "Die Kinder sind so genannte Sozialwaisen, sie sind zum Teil seelisch behindert oder von seelischer Behinderung bedroht." Im Mai 2003 hat Dr. Ruth Kerb (70) ihr gesamtes bäuerliches Anwesen in Neubeuern- Pinswang dem Albert- Schweitzer- Familienwerk gestiftet. Die Stifterin wohnt weiterhin im Bauernhof neben dem "Kerbhaus". "Das Engagement, das Frau Dr. Kerb zeigt, ist bewundernswert und fast einmalig", so Koch. Baubeginn für das neue Kinderhaus war im Oktober 2004.

2005-04-15T23:31:00+00:00 15. April 2005|Categories: Bayern|
Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen