///Kinderdorfeltern werden
Kinderdorfeltern werden2019-05-24T10:29:04+02:00
Kinderdorfeltern werden

Kinderdorfeltern werden

Sie haben den Wunsch, Kinder möglichst optimal und individuell zu fördern? Sie möchten Ihren sozialpädagogischen Beruf (z. B. ErzieherIn, SozialpädagogIn, SozialarbeiterIn, HeilpädagogIn oder HeilerziehungspflegerIn) kreativ und mit viel Gestaltungsfreiheit leben? Sie können sich vorstellen, Kindern ein Zuhause in einer Familie zu bieten, die nicht bei ihren Eltern leben können? Wenn auch der/die Ehe- oder LebenspartnerIn Freude daran hat, in der Freizeit ehrenamtlich mitzuwirken, bieten Kinderdorffamilien eine einmalige Chance, Beruf und Privatleben zu verbinden.

Wir sind auf der Suche nach Paaren – gern auch mit eigenen Kindern –, die in einer stabilen und tragfähigen Partnerschaft leben und bereit sind, in einer unserer Kinderdorfhäuser einzuziehen. Albert-Schweitzer-Kinderdorffamilien leben weitgehend autonom. Manche Familien wohnen direkt in einem Albert-Schweitzer-Kinderdorf, andere dezentral in der Region. Unsere Kinderdörfer sind gut vernetzt. Die Kinder besuchen öffentliche Kindergärten und Schulen in der Umgebung.

Sie gestalten als Kinderdorfeltern (auch Hauseltern oder innewohnende Erziehende genannt) den Familienalltag gemeinsam mit bis zu sieben Kinderdorfkindern, die intensive Betreuung im Sinne des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII) benötigen. Sie werden von Fachkräften auf vielfältige Weise unterstützt und begleitet z.B. durch sozialpädagogisch und hauswirtschaftlich Mitarbeitende. Als Kinderdorfeltern stehen Sie in Austausch mit unterschiedlichen Institutionen wie Schulen und dem Jugendamt und den leiblichen Eltern der betreuten Kinder. Mehr zur Tätigkeit als Kinderdorfeltern erfahren Sie in unserer Broschüre zum Beruf, die Sie hier downloaden können!

Kinderdorffamilie – das bedeutet pulsierendes Leben und ein gelingendes Miteinander. Kinderdorfmutter Sandra Zimmermann genießt dies jeden Tag. Mehr im Film erfahren

Und so erleben Kinder den Alltag in einer Kinderdorffamilie zum Beispiel im Rosenhof im Albert-Schweitzer-Familienwerk Bayern:

[/fusion_youtube]
[/fusion_separator]

Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zum Beruf Kinderdorfeltern!

Wir freuen uns auf Sie!

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich als Kinderdorfeltern bewerben! Gerne können Sie dazu auch mit unseren Kinderdörfern direkt Kontakt aufnehmen. Einen Überblick finden Sie hier.

Hier geht es direkt zu den Kinderdorffamilien

Unsere Arbeits- und Lebenswelt

„Ich möchte anderen helfen, so wie mir geholfen wurde“

17. September 2019|

Sarah Burkhardt ist für das Albert-Schweitzer-Familienwerk Brandenburg e.V. Koordinatorin im Netzwerk Gesunde Kinder. Im Interview erzählt sie, über welche Umwege sie zu dieser Position kam und wie ein Kindheitsereignis ihren Berufswunsch geprägt hat.