Fotografien von Paul Swiridoff über Albert Schweitzer

Paul Swiridoff war mit dem Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Waldenburg freundschaftlich verbunden und reiste 1965 im Auftrag des Kinderdorfes nach Lambarene. Diese historischen Aufnahmen wurden jetzt überarbeitet. Der bekannte deutsche Porträtfotograf hat das späte Werk Albert Schweitzers sehr eindrucksvoll fotografisch festgehalten. Nach seinem Besuch erschien der Bildband „Lambarene“ der in wenigen Monaten vergriffen war und derzeit nicht im Handel erhältlich ist. Im Bildband beschreibt Paul Swiridoff zudem die Reise und seine persönlichen Begegnungen mit Albert Schweitzer. Die Ausstellung besteht aus 22 Fotografien, die auf 3mm FineArtBond, ein Dibond-Trägermaterial, im Format 60×60 cm aufgezogen wurden. Begleitend dazu sind auf sechs Fahnen Informationen über das Kinderdorf, seine Gründung, Albert Schweitzer, Paul Swiridoff und die Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und –Familienwerke dargestellt. Wer als Besucher einen tieferen Einblick in die Reise des Fotografen Paul Swiridoff zu Albert Schweitzer nach Lambarene bekommen möchte, kann einen Blick in die Broschüre „Albert Schweitzer in Lambarene“ werfen, die die Ausstellung begleitet. Der Text unterstreicht den fotografischen Eindruck den man durch Swiridoffs Aufnahmen von Lambarene und der Person Albert Schweitzer erhält. Er wurde dem derzeit leider vergriffenen Bildband „Lambarene“ von Paul Swiridoff entnommen – selbstverständlich mit freundlicher Genehmigung des Swiridoff Verlages. In der Broschüre sind weitere Fotografien enthalten sowie Swiridoffs Text.

Die Ausstellung ist derzeit bis 12. April in der Gemeinde Albershausen im Rathaus zu sehen. Geöffnet ist die Ausstellung zu den üblichen Geschäftszeiten des Rathauses.

Das Albert- Schweitzer- Kinderdorf e.V. in Waldenburg hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern, die aus verschiedenen Gründen nicht mehr bei ihren leiblichen Eltern bleiben können, ein neues und langfristiges Zuhause zu bieten. Im Albert-Schweitzer-Kinderdorf werden Kinder in Pflegefamilien aufgenommen. Die Pflegeeltern leben mit ihren eigenen Kindern im Kinderdorf und nehmen zusätzlich sieben Kinder auf. Die Kinder erleben Sicherheit in einer Familie, können Vertrauen wieder aufbauen, sich entfalten und ihren Platz in der Familie und der Gesellschaft finden. Durch das Zusammenleben in einer Familie mit Kinderdorfeltern in einem Haus mit Garten erleben die Kinder ein hohes Maß an Stabilität, Verlässlichkeit und Orientierung sowie Schutz. Die pädagogische Betreuung bietet den Kindern Klarheit in der Erziehung.

Die Grundversorgung der Kinder wird durch die Jugendämter gesichert. Darüber hinaus wird so individuell wie möglich auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten jedes einzelnen Kindes eingegangen, Hobbys werden unterstützt und besondere Begabungen gefördert. Neben individueller Förderung wie etwa durch Zirkuspädagogik, bei der die Kinder mit viel Spaß ein Gefühl für den eigenen Körper und den Zusammenhalt in der Gruppe entwickeln, bieten wir verschiedene andere pädagogische Gruppenangebote an. So können die Kinder ihre bisherigen Erfahrungen besser verarbeiten und sich auf eine erfolgreiche Zukunft vorbereiten. Dafür ist der Verein auf Spenden angewiesen und freut sich über jegliche Unterstützung.

Die Zielsetzungen unseres sozialpädagogischen Handelns haben sich in den vergangenen Jahren weiterentwickelt. Heute hat der Verein ein vielfältiges Angebot an Hilfen für Kinder, Jugendliche und Familien.

Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen