Gemeinsames Kennenlernen

Neue Mitarbeiter des Albert-Schweitzer-Familienwerks wurden in die Geschäftsstelle eingeladen

Zweimal jährlich lädt Martin Kupper, Geschäftsführer des Albert-Schweitzer-Familienwerks, neue Mitarbeiter des niedersachsenweit tätigen Vereins persönlich in die Uslarer Geschäftsstelle zu einem Kennenlerntag ein.

Der zweite Termin in diesem Jahr fand am 7. Dezember statt. 17 neue Mitarbeitende hatten sich dazu in Uslar eingefunden. Gemeinsam wurden die „Neulinge“ begrüßt und in die spannenden Hintergründe sowie die große Vielfalt außerhalb ihrer eigenen Wirkungsbereiche im Familienwerk eingeführt. Neben der Vereinsgeschichte ging Kupper dabei auch auf aktuelle Entwicklungen innerhalb der Strukturen des Albert-Schweitzer-Familienwerks und die Tätigkeitsfelder des Vereins ein.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen lernte die interessierte Besuchergruppe die Funktionsbereiche der Geschäftsstelle und die persönlichen Ansprechpartner kennen. Ganz besonders viel Wert legt Kupper auf das Leitbild des Vereins und die dazu gehörende Entwicklung. Alle 900 Mitarbeiter waren eingeladen, daran mitzuwirken; sehr viele haben diese Gelegenheit gerne genutzt.

Das Familienwerk heißt somit alle neuen Mitarbeitenden noch einmal herzlichst willkommen.

Gemeinsames Kennenlernen

Aus ganz Niedersachsen reisten die neuen Mitarbeitenden nach Uslar in die Geschäftsstelle. Das Bild entstand in einer kurzen Pause zwischen ganz vielen Informationen durch Geschäftsführer Martin Kupper (hinten rechts).


Hintergrund:

Das Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. ist eine starke Gemeinschaft in der rund 900 Mitarbeiter mehr als 3.200 Menschen in ambulanten und stationären Einrichtungen betreuen. Der Name ist Konzept: In elf niedersächsischen Städten und Gemeinden wurden regionale Dienstleistungszentren für Menschen geschaffen. Der gemeinnützige Verein bietet individuelle Hilfen für Kinder und Jugendliche, alte, kranke und behinderte Menschen. Viele Menschen vertrauen in den einzelnen Einrichtungsteilen auf die familienähnlichen Strukturen; ein großes Gemeinschaftswerk für hilfebedürftige Menschen: das Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V.

Das Albert Schweitzer Familienwerk hat seinen Vereinssitz in Uslar (Südniedersachsen). Standorte sind Alt Garge, Bad Gandersheim, Bleckede, Celle, Göttingen, Hannover, Hermannsburg, Holzminden, Lüneburg, Northeim und Uslar.

2017-12-12T17:47:18+00:00 12. Dezember 2017|Niedersachsen, Pressemitteilungen 2017|
Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen