Vereine engagieren sich fantasievoll für die Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke. So auch der Verein ´Thüringer Lebensart´. Er will Menschen für die Traditionen, Sitten und Gebräuche in Thüringen begeistern. Vor allem Kindern die Tradition der Thüringer Küche zu vermitteln, ihnen einen Weg zu einer gesunden und traditionsreichen Kost zu ebnen, ist ein Kernanliegen des Vereins.

Bei jedem Treffen zwischen den Kindern und Jugendlichen des Kinderdorfes Erfurt und den Vereinsmitgliedern herrscht lebendiges Treiben, wenn es wieder heißt: „An die Töpfe – Fertig – Los!“ Von der Rezeptauswahl bis zum Anrichten bestimmen die Schützlinge des Kinderdorfes, was auf den Tisch kommt. Unterhaltsame Anleitung bekommen sie dabei von den Fachmännern und -frauen des Vereins. Das Gemüse wird nicht nur verarbeitet, sondern auch dessen Herkunft erläutert. Ebenso bietet der Verein den Kindern und Jugendlichen direkte Einblicke in die Produktion: Im Frühjahr 2017 besuchte das Kinderdorf einen Rinderzucht-Betrieb. Hautnah konnten die Lebensbedingungen der Tiere in dem Bio-Betrieb erlebt werden.

Der Verein ´Thüringer Lebensart´ engagiert sich seit nun mehr zwei Jahren für das Kinderdorf. Neben den bis zu sechs Mal im Jahr stattfindenden Koch-Terminen und den Besuchen von Produktionsbetrieben, werden die Kinder und Jugendlichen jedes Jahr zum traditionellen Vereinsfest eingeladen.
Für eine Jugendliche aus dem Kinderdorf steht seit der Kooperation fest: „Ich will Köchin werden!“ Die Unterstützung, einen geeigneten Ausbildungsbetrieb zu finden, hat ihr Matthias Kaiser bereits zugesichert. Ein bemerkenswertes Projekt, welches auch in 2018 weitergeführt wird und für beide Seiten sehr bereichernd ist.

Christin Schönfuß, Familienwerk Thüringen

Thüringer Klöße statt Fast Food

0 0 vote
Article Rating