Andreas Tiefensee besuchte die 7. Klasse, als sich sein Vater vor 60 Jahren für die Gründung des Kinderdorfes in Waldenburg einsetzte. Heute schlägt er allen Freunden des Kinderdorfes vor, sich großherzig zu zeigen.

Vom Start des Kinderdorf-Vereins an bis zum Jahr 1979 engagierte sich sein Vater Dr. Kurt Tiefensee, Arzt in Schwäbisch Hall, für das Kinderdorf. Mehr als 20 Jahre lang prägte er die Entste-hung und Entwicklung des Kinderdorfes im Vorstand entscheidend mit. Sein Sohn Andreas Tiefensee erlebte den Einsatz des Vaters und erinnert sich noch an die Besuche Margarete Gutöhrleins. Das Beispiel seines Vaters hat Andreas Tiefensee zu sozialem Engagement motiviert – so auch für die Albert-Schweitzer-Kinderdörfer.

Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Kinderdorfes Waldenburg erreichte uns ein herzlicher Brief mit der wunderbaren Idee eines Spendenaufrufs. Lesen Sie selbst.

Annett Häßler, Bundesverband

Auszug aus dem Originalbrief

… Wie wäre es, wenn alle Freunde/Freundinnen des Kinderdorfes Waldenburg aus Anlass des 60-jahrigen Jubiläums im Jahr 2017 jeweils  100,- € spenden?  Das dürfte für Jede/n tragbar sein. Die Summe und auch der vorgesehene Zweck sollten bei der Jubiläumsfeier bekannt gegeben werden. …

Grundsteinlegung

Dr. Kurt Tiefensee und Georg Gutöhrlein (v.l.) bei der Grundsteinlegung

0 0 vote
Article Rating