Marcel hatte einen extrem schweren Start ins Leben und kam mit sieben Jahren ins Familienwerk Bayern. Schon oft haben wir über ihn geschrieben, nun kommt er selbst zu Wort.

Heute möchte ich über unseren “Nachwuchs” berichten. Über elf Jahre lang war ich der alleinige „Herrscher“ in der Erziehungsstelle. Im Mai 2013 war Schluss damit, denn ein neues Kind sollte einziehen. Wir besuchten Carina in der Inobhutnahme in Oberbayern. Sie ist gleich zu mir gegangen und hat sich über unseren Besuch riesig gefreut. Ich habe dann einige Stunden im Hof mit ihr gespielt. Als wir abends nach Hause fuhren, musste ich ihr versprechen, dass ich sie bald anrufe und dass sie zu uns zu Besuch kommen darf. Schon eine Woche später haben wir sie zum Probewohnen abgeholt und so einiges miteinander erlebt. Wieder eine Woche später haben wir Carina mitgenommen, damit sie bei uns dauerhaft wohnen kann.

Carina ist ein vierjähriges, goldiges Mädchen mit viiiiiiiieeeel Power, die wie eine kleine Klette an mir hängt. Wir unternehmen super viel mit ihr. Sie lernt dauernd neue Sachen und hat an allem Spaß. Von vielen Dingen hat sie noch keine Ahnung, deshalb will sie alles ausprobieren und ist super neugierig. Sie kann auch alles, was sie sieht, gebrauchen und hat die besondere Begabung, den Leuten so einiges abzuquatschen. Außerdem meint sie, dass alles so funktionieren muss, wie sie es sich in ihrem kleinen Köpfchen vorstellt. Wenn sie nicht ihren Willen bekommt, geht‘s erst mal richtig rund. Sie schimpft und meckert ohne Ende und kann auf Kommando schreien und heulen. Außerdem ist sie so zickig wie 20 Mädels in meinem Alter. Für sie bin ich der große, tolle Bruder, der nach ihrer Pfeife tanzen soll. Aber wie ihr mich kennt, klappt das mal auf gar keinen Fall. Ich setz mich schon durch, auch wenn es oft nervt. Vor allem ihr “Dauergeplapper” geht mir total auf die Nerven. Sie kann niemals die Klappe halten. Manchmal streiten wir uns richtig. Die kann schon ganz schön kontra geben und meint, sie müsste immer das letzte Wort haben. Aber da ist sie bei mir genau richtig – das letzte Wort habe IMMER noch ich!

Marcel kümmert sich um die „Neue“

Wir haben natürlich auch ganz viele lustige und tolle Stunden miteinander. Es macht mir viel Spaß mit Carina Fahrradfahren zu üben, Boot oder Roller zu fahren, zu schwimmen, Wasserschlachten zu schlagen, Fußball zu spielen oder Autoskooter zu fahren. Besonders gerne organisiere ich für Carina kleine Überraschungen wie einen Besuch auf dem Bauernhof – dann fahren wir mit dem Traktor und Feuerwehrauto und besichtigen den Kuhstall. Ich habe ihr einen Bobby Car organisiert, mit dem sie täglich stolz herumfährt. Auch beim Einkaufen bringe ich ihr manchmal kleine Überraschungen mit.

Seit Carina bei uns wohnt, hat sich unser Leben total verändert. Es gibt keinerlei Ruhe mehr im Haus und wir müssen viel Rücksicht nehmen. Manchmal wünsche ich mir die “alten Zeiten” zurück. Doch dann denke ich, dass mir die kleine Nervensäge ganz schön fehlen würde. Sie ist ja auch süß und goldig und ich mag sie sehr. Außerdem bin ich froh, wenn andere Kinder auch das Glück haben in einer tollen Familie zu leben.
Mir selbst geht es super gut. Ich fahre jetzt jeden Tag mit meinem Mofa zur Arbeit.

Liebe Grüße Euer Marcel

0 0 vote
Article Rating