Der 17-jährige Kevin Ploch aus der Wohngruppe Teichhof des Kinderdorf Uslar gewann den lokalen Gesangswettbewerb „Vocal Hero“.

Zuerst hallte eine Gänsehaut bringende Stimme durch die Halle und harmonischer Gesang ertönte, glühende Scheinwerfer rahmten den Moment, dann ein Augenblick erhabener Stille und schon folgte tosender Applaus.
Für Kevin Ploch aus der Wohngruppe des Kinderdorf Uslar erfüllte sich ein Traum: Mit dem Song „Cry me a River“ von Michael Bublé gewann er den Jurypreis des Gesangswettbewerbs „Vocal Hero“.
„Ich habe mich schon immer für Gesang interessiert“, erzählt er, „dann kam die Anfrage vom  Musikschulleiter, ob ich am Vocal Hero-Wettbewerb teilnehmen möchte. Ich hatte Interesse am Singen, aber vorher keinen Gesangsunterricht oder so was. Also meldete ich mich an.“

Kevin Ploch schaffte es durch den Vorentscheid und wurde zu einem von sechs Finalisten in seiner Altersgruppe. Das nachfolgende Coaching fürs Finale durch Lehrer der Musikschule empfand der junge Mann als recht entspannt: „Leider war die Zeit echt kurz. Dennoch fanden sich einzelne Aspekte, die für mich sinnvoll für die Zukunft sind.“

Vom Kinderdorf auf die „Bretter der Welt“, vom Gemeinschaftsraum in den Übungsraum: Kevin konnte die Jury im Finale von sich überzeugen.
Er gewann für sechs Monate professionellen Gesangsunterricht.
Was der 17-Jährige damit anfangen möchte, steht felsenfest: „Ich werde die Möglichkeit, die mir dadurch gegeben wird, nutzen! Außerdem hoffe ich auf Anfragen bezüglich weiterer Veranstaltungen.“
Diesem jungen Mann mit Träumen im Kopf und Zielen vor Augen kann man nur ganz fest die Daumen drücken.

Swenja Luttermann, Familienwerk Niedersachsen

Kevin hat seine Chance genutzt.

0 0 vote
Article Rating