Kinderdorf Waldenburg

Was bedeutet Kinderdorf für Dich im Rückblick?
Wenn ich den Berg nach Waldenburg hochfahre, geht mir das Herz auf. Ich arbeite zu Hause – ein sehr vertrautes Arbeiten. Nach der Ausbildung zur Erzieherin habe ich zwar zunächst im Kindergarten gearbeitet. Ich bin dann aber ganz schnell in den Heimbereich gewechselt und seitdem im Kinderdorf Waldenburg als „Inventar“ und „Mädchen für alles“ tätig.

Was hat Dir geholfen, Deinen Weg zu gehen?
Meiner Kinderdorfmutter Hilli habe ich alles zu verdanken. Sie hat mich unterstützt und bis heute in ihre Familie aufgenommen. Außerdem mein Mann, den ich mit 15 Jahren kennengelernt habe und mit dem ich heute immer noch glücklich verheiratet bin. Und natürlich meine drei Kinder, die alle gut ihren Weg gehen. Meine Tochter hat gerade erst einen super Realschulabschluss gemacht und das haben wir gefeiert.

Zsuzsanna Fellinger aktuell

Zsuzsanna Fellinger, ehemaliges Kinderdorfkind, arbeitet heute wieder im Kinderdorf.

„Ich erinnere mich immer wieder gern an die gemeinsamen, lauten Mahlzeiten in großer Runde.“

Susi früher

Zsuzsanna in jungen Jahren.

0 0 vote
Article Rating