Sechstklässler im Finale des Lesewettbewerbs

Von klein auf zeigte Tyron, der in einer Erziehungsstelle des Albert-Schweitzer-Familienwerks in Bayern lebt, Begeisterung für das Lesen. „Schon von Schulbeginn an,  konnte ich Tyron spielerisch für das Lesen interessieren“, erzählt Sozialpädagogin Gertraud Handl, die die Erziehungsstelle leitet. Er habe ihr von klein auf gerne beim Kuchenbacken geholfen und dabei immer die Rezeptur vorgelesen. So entwickelte er früh Freude für das Lesen und wurde darin immer geübter.

So geübt, dass der Sechstklässler nun erfolgreich am Vorlesewettbewerb Landkreisentscheid Roth in Georgensgmünd teilnahm. In einem Vorentscheid musste jeder der 17 Teilnehmer einen neu eingeübten Text vortragen. Bei Tyron war es „Beast Quest“. In der Fantasyreihe geht es um den elfjährigen Tom und seine Abenteuer in der fiktiven Welt Avantia.

Bereits im November 2017 hatte Tyron den Vorentscheid für den Wettbewerb in seiner Klasse gewonnen. Im Dezember ging er als Sieger der drei sechsten Klassen des Förderzentrums hervor. Tyron war der stärkste Leser und als Schulsieger vertrat er nun unsere Schule in Georgensgmünd.

Tyron zeigt beim Lesewettbewerb, dass er auch völlig neue Texte lesen kann.

Tyron gab sich größte Mühe, verfehlte das Finale aber knapp. Seiner Lesefreude hat das sicherlich keinen Dämpfer gegeben. In seiner Freizeit liest er gerne Harry Potter oder Asterix, aber auch die Tageszeitung oder Gartenratgeber. Nun hat er als Gewinn neuen Lesestoff und 1kg Gummibärchen bekommen.

Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen