Kinderhand mit Nähpilz

Nähen fördert bei Kindern die Konzentration und stärkt ihr Selbstbewusstsein, wenn sie am Ende stolz das Werk in den Händen halten. Die Erfurterin Katja Szabó bringt es den Kindern vom Albert-Schweitzer-Kinderdorf Thüringen bei.

Frau an Nähmaschine

Katja Szabó versteht ihr Handwerk und näht leidenschaftlich gerne. „Nach einigen Jahren als Angestellte und dem in mir schlummernden Traum, mich selbständig zu machen, eröffnete ich im April 2017 mein eigenes Nähatelier.“ Seither ermöglicht sie Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen das Ausprobieren an der Nähmaschine. Mit viel Ruhe und Geduld erklärt sie auch den Schützlingen vom Albert-Schweitzer-Kinderdorf und Familienwerke Thüringen e.V. die technischen Kniffe und verbindet die Theorie mit eigenem Ausprobieren.

„Wenn die Kinder zunächst ein paar Übungen auf dem Papier machen, bekommen sie ein besseres Gefühl für die Maschine“, weiß Katja Szabó. Sie versteht es, auf die Fähigkeiten der Kinder individuell einzugehen, nicht zuletzt weil sie selbst einen 4-jährigen Sohn hat. So sind die Kinder mit sehr viel Spaß und Ausdauer dabei und können ihre Ideen kreativ verwirklichen. Nach nicht mehr als zwei Stunden ist es dann schließlich soweit: Die Kinder präsentieren ihre selbst genähten Schätze. Voller Stolz halten sie die Einzelstücke in den Händen und können es kaum erwarten, sie im Kinderdorfhaus zum Einsatz zu bringen.

Dank vieler Spenden konnten wir den Kindern und Jugendlichen diesen Nähkurs ermöglichen – vielen Dank!

Christin Schönfuß, Albert-Schweitzer-Kinderdorf und Familienwerke Thüringen e.V.