Musik für mehr Menschlichkeit am 15. Januar in Hannover

Veranstaltungsort des am 15. Januar 2016 um 19 Uhr stattfindenden Konzertes ist die Hannoveraner Marktkirche. In Erinnerung an den Namensgeber des gemeinnützigen Vereins erleben Musikfreunde und Freunde des Vereins den Besuch einer Kirche einmal ganz anders und in neuer Form. Neben vier von Ulfert Smidt (virtuoser Kirchenmusiker, Organist der Marktkirche und künstlerischer Leiter der dortigen Reihe internationaler Orgelkonzerte) vorgetragenen und ausgewählten Stücken, die unter anderem von César Franck und Louis Vierne stammen, wird es auch zwei Lesungen geben. Das Besondere dieser Lesungen ist, dass es sich bei den beiden Vortragenden um die Gewinner des schulinternen Lesewettbewerbs der Integrativen Gesamtschule Bothfeld handelt. Die Konzertbesucher erwartet also ein vielversprechender und ganz im Sinne Albert Schweitzers gestalteter Abend.

Ein besonderes Vorbild

Albert Schweitzer war nicht nur Tropenmediziner, Philosoph, Theologe und Musiker, er war auch Visionär. Und seinem Leitziel, benachteiligte Menschen ungehindert in unserer Gesellschaft leben zu lassen, hat sich das Albert-Schweitzer-Familienwerk mit seinen zahlreichen sozialen Einrichtungen verpflichtet.

Das Orgelkonzert wird die musikalische Passion und das soziale Wirken Albert Schweitzers ineinanderfließen lassen und ihn und seine großartigen Verdienste in Ehren halten. Sein Geburtstag bildet den zeitlichen Rahmen für diese ganz besondere Veranstaltung.

Hintergrund I:

Das Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. vereint in Niedersachsen an elf unterschiedlichen Standorten ambulante und stationäre Einrichtungen, in denen rund 2500 Menschen von mehr als 850 Mitarbeitern sozial betreut werden. Zum Angebot des gemeinnützigen Vereins zählen individuelle Hilfen für Kinder und Jugendliche, alte, kranke und behinderte Menschen.

Standorte sind Alt Garge, Bad Gandersheim, Bleckede, Celle, Göttingen, Hannover, Hermannsburg, Holzminden, Lüneburg, Northeim und Uslar (gleichzeitig der Vereinssitz).

 

Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen