Gaben Einblicke in den Schulalltag und ihre Zukunftspläne: die Lernenden Marie Nülsen, Marleen Schaper und Mario Nolte. Schulleiterin Malica Belbouab (Mitte) informierte über alle Einzelheiten der drei Ausbildungsgänge.

Berufe mit Zukunft präsentierten die Berufsbildenden Schulen Uslar an einem Infoabend im Februar. Das Angebot überzeugte, direkt im Anschluss gingen erste Bewerbungen zu einer Ausbildung Pflegeassistenz, Heilerziehungspflege und Altenpflege ein. Noch sind Plätze frei!

Gemeinsam mit den Lernenden informierten die Berufsbildenden Schulen Uslar des Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V., Niedersachsen am 5. Februar zu den Berufen Pflegeassistenz, Altenpflege und Heilerziehungspflege. Schulleiterin Malica Belbouab erläuterte das Konzept der Schule, das eine optimale Vorbereitung auf den späteren Arbeitsalltag ermöglicht.

Beim anschließenden Interview mit Schülerinnen und Schülern erhielten die BesucherInnen einen authentischen und lebendigen Einblick in die Ausbildungsgänge und Schulabläufe. Spannend waren die Einblicke, die die interviewten Schüler bereitwillig in ihre Zukunftspläne gaben. So wurde deutlich, welche Möglichkeiten sich nach Ausbildungsende ergeben können. Die Schülerin Marie Nülsen möchte zum Beispiel nach Abschluss ihrer Heilerziehungspflegeausbildung Soziale Arbeit studieren. Auch Marleen Schaper denkt darüber nach, sich noch weiterzubilden. Allerdings möchte sie möglichst viele Menschen mit Beeinträchtigungen unterstützen und zusätzlich ein Fernstudium absolvieren.

Eine Weiterbildung zum Fachpfleger plant Mario Nolte, jedoch erst, nachdem er eine Weile in seinem gewählten Job gearbeitet hat.

Interaktion zur besseren Information

Nach so viel Input zum Schulsystem, den Voraussetzungen und sogar der Möglichkeit, für die Pflegeassistenzausbildung ein Stipendium zu erhalten, ging es zum interaktiven Teil über. Alle Anwesenden bekamen die Möglichkeit, mit der Schulleitung, Lehrkräften und Schülern ins Gespräch zu kommen und individuelle Fragen zu stellen.

Mit der Resonanz beim Infoabend war die BBS Uslar sehr zufrieden. “Es wurden bereits einige Bewerbungen direkt im Anschluss abgegeben, was uns sehr gefreut hat“ so Peter Albrecht, stellvertretender Schulleiter.

Chancen nicht verpassen!

Wer Interesse an einer Ausbildung hat, bekommt auch jetzt noch die Möglichkeit, sich zu bewerben. Alle drei Ausbildungsgänge haben noch freie Plätze. Nähere Informationen finden sich auf der Seite www.bbs-uslar.de oder telefonisch 05571 – 9243 131.

Swenja Luttermann, PR-Assistentin, Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. Niedersachsen

Stichwort Heilerziehungspflege:
Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger sind sozialpädagogisch und pflegerisch ausgebildete Fachkräfte. Sie haben die Aufgabe, Menschen mit einer Behinderung zu beraten, zu begleiten, ihnen zu assistieren, sie zu pflegen und zu fördern.

Stichwort Altenpflege:
Altenpflegerinnen und Altenpfleger pflegen und betreuen alte Menschen im Rahmen der ambulanten und stationären Pflege.

Stichwort Pflegeassistenz:
Pflegeassistentinnen und Pflegeassistenten übernehmen die grundpflegerische Versorgung von Kranken, Senioren oder Menschen mit Behinderung. Auch die hauswirtschaftliche und soziale Betreuung von pflegebedürftigen Menschen und deren Familienangehörigen gehört zu ihren Aufgaben. Hauptsächlich arbeiten sie in Alten- und Altenpflegeheimen, in Einrichtungen zur Betreuung und Förderung von Menschen mit Behinderung und in Krankenhäusern. Auch bei ambulanten Alten- und Krankenpflegediensten finden sie Beschäftigung. Die Betreuung von pflegebedürftigen Personen in Privathaushalten bietet ein weiteres Tätigkeitsfeld.

0 0 vote
Article Rating