Das Familienwerk Bayern hat im Jahr 2012 mithilfe großartiger Spender und Förderer ein Mammutprojekt angepackt. So entstand aus einem alten Hof in Neubeuern bei Rosenheim ein Ort, an dem verletzte Kinderseelen heilen und Chancen auf eine lebenswerte Zukunft entstehen – der Rosenhof.

Im Beisein von 120 Festgästen wurde der Rosenhof  am 27. November 2015 eingeweiht. Schon wenige Tage später sind neun Buben und Mädchen eingezogen, davon drei Geschwisterkinder und sechs Kinder im Kindergartenalter.
Welche Herausforderung es bedeutet, neun Kinder aus unterschiedlichen Familien mit problematischem Hintergrund und dramatischen Erfahrungen am gleichen Tag aufzunehmen, kann man sich sicher vorstellen. Aber unsere großartigen Mitarbeiter haben die Situation gut gemeistert. Sie nahmen die Kinder mit viel Liebe und Zuwendung in Empfang und brachten ihre wenigen Habseligkeiten in den neuen, hübsch eingerichteten Zimmern unter. Die Kinder lernten ihre neuen Mitbewohner und das Haus kennen und wurden mit den Regeln des neuen Zusammenlebens vertraut gemacht. Viel Trubel, viel Neues, viel Stress und natürlich auch Heimweh! Besonders die ersten Nächte waren für Kinder und Betreuer sehr unruhig.

Mittlerweile hat sich die Situation entspannt und die Kinder haben das erste Weihnachtsfest gefeiert. Am Mittag schmückten alle gemeinsam den Christbaum. Der Nachmittag verging schnell mit dem Film „Zwei Haselnüsse für Aschenbrödl“. Dann kam das Christkind und die Freude beim Geschenkeauspacken war riesengroß. „Woher hat das Christkind gewusst, dass ich mir das gewünscht habe?“ Die Kinder spielten noch stundenlang unter dem Weihnachtsbaum, zogen die neuen Puppen an und aus, bauten ihre Playmobile und Legospielzeuge zusammen und waren glücklich.

Wir freuen uns über den gelungenen Start im Rosenhof, diesem wunderbaren Haus, dessen Realisierung ohne die überwältigende Unterstützung großartiger Menschen nicht möglich gewesen wäre. DANKE!!

Birgit Thierer, Familienwerk Bayern

Er hilft in den ersten Stunden

0 0 vote
Article Rating