Prävention, Kreativität, Therapie: Schüler blicken hinter viele Fassaden

Eine ganze Woche arbeiteten die 110 Berufsschüler ausbildungs- und jahrgangsübergreifend mit externen Fachleuten zusammen in sechs Themenfeldern. Therapeutische Ansätze waren dabei im Heilpädagogisches Reiten und der Möglichkeit des Selbstausdrucks durch künstlerische Mittel zu finden, während unter pflegerischen Aspekten die Themengebiete Aromapflege und Kinästhetik näher beleuchtet wurden. Zu weiteren Projekten gehörten Gewaltprävention sowie Rhythmik als Kommunikationsform. Letzterem lag ein gemeinschaftliches lautstarkes Musizieren zugrunde.

Als besonderen Höhepunkt empfand Heilerziehungspflegeschülerin Alex Wulfestieg das Projekt Heilpädagogisches Reiten auf dem Birkenhof: “Die Woche war super im Rahmen der Ausbildung, weil ich für meinen später angestrebten Berufsweg in der „tiergestützten Arbeit“ wichtige Erkenntnisse gewonnen habe. Die vielfältigen Möglichkeiten zur Selbsterfahrung haben mich bezüglich der Wichtigkeit der „tiergestützten Arbeit“ bestärkt.“

Projekttage in der Ausbildung vertiefen oder ergänzen den Unterricht und stellen eine praktische Bezugsmöglichkeit dar. Ein Effekt, der bei den Schülern auch ankommt, wie die allgemein zu vernehmende Aussage: „Es macht Spaß, Dinge aus unseren Lernfeldern umsetzen zu können oder tiefere Einblicke in ein Thema zu erlangen“ unisono bestätigt.  

Wer Interesse an einer Fachschulausbildung in den Bereichen Heilerziehungspflege, Altenpflege oder Pflegeassistenz hat, erhält telefonisch bei Susanne Thiele unter: 05571-9243-131 sowie per Mail: bbs.uslar@familienwerk.de und im Internet unter www.bbs-uslar.de detaillierte Informationen.

Hintergrund I:

Seit rund 25 Jahren sind die Berufsbildenden Schulen am Standort Uslar mit dem Schwerpunkt Pflegeberufe tätig.

Auch zum kommenden Schuljahr bieten die Berufsbildenden Schulen des Albert-Schweitzer-Familienwerks in Uslar wieder qualifizierte Ausbildungsplätze in den Berufen Heilerziehungspflege, Altenpflege und Pflegeassistenz an. Die Ausbildungsgänge für die Pflegeassistenz und die Heilerziehungspflege starten jeweils am 4. August 2016. Der Ausbildungsgang Altenpflege beginnt am 15. September 2016. Weitere Informationen gibt es unter www.familienwerk.de sowie telefonisch unter: 05571-92 43 131.

Stichwort Heilerziehungspflege:

Heilerziehungspfleger und Heilerziehungspflegerinnen sind nicht etwa Wunderheiler. Sie haben auch nichts mit Heilpflanzen oder ähnlichem zu tun. Es sind sozialpädagogisch und pflegerisch ausgebildete Fachkräfte. Sie haben die Aufgabe, Menschen mit einer Behinderung zu beraten, zu begleiten, zu assistieren, zu pflegen und zu fördern.

Stichwort  Altenpflege:

Altenpfleger und Altenpflegerinnen pflegen und betreuen alte Menschen im Rahmen der ambulanten Pflege beispielsweise durch Sozialstationen in deren Wohnung oder stationär in einem Seniorenzentrum.

Stichwort Pflegeassistenz:

Pflegeassistenten und Pflegeassistentinnen übernehmen die grundpflegerische Versorgung von Kranken, Senioren oder Menschen mit Behinderung. Auch die hauswirtschaftliche und soziale Betreuung von pflegebedürftigen Menschen und deren Familienangehörigen gehört zu ihren Aufgaben. Hauptsächlich arbeiten sie in Alten- und Altenpflegeheimen, in Einrichtungen zur Betreuung und Förderung von Menschen mit Behinderung und in Krankenhäusern. Auch bei ambulanten Alten- und Krankenpflegediensten finden sie Beschäftigung. Die Betreuung von pflegebedürftigen Personen in Privathaushalten bietet ein weiteres Tätigkeitsfeld.

Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen