Plätze für gefährdete Kinder und Jugendliche fehlen

Zum Weltkindertag am 20. September machen die Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke auf die Kinderrechte und die fehlende Anzahl an Unterbringungen für gefährdete Kinder in Deutschland aufmerksam.

„Von Verrohung der Sprache bis hin zu Mobbing“

Birgit Hesse, Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Mecklenburg-Vorpommern erläutert, warum sie als Schirmherrin die MITEINANDER-Aktion der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerkte unterstützt. Die Aktion bringt Werte wie Respekt, Mitgefühl und Toleranz in den Grundschulunterricht.

Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen