Sachsen

Miteinander durch die Krise

Zwei Jahre Pandemie zerren an unseren Nerven. Viele Entbehrungen liegen hinter uns. Selten war der Grat zwischen Hoffnung und Hoffnungslosigkeit so schmal wie in dieser Zeit. Doch die Pandemie hat auch etwas Gutes mit sich gebracht: Sie löste eine Welle der Hilfsbereitschaft aus, stärkte den Gedanken der Gemeinschaft und zeigte einmal mehr, dass unsere Mitarbeitenden ihren Beruf als Berufung leben.

2022-04-13T11:20:53+02:0013. April 2022|Allgemein, News 2022, Sachsen|

Solidarität mit den Menschen in der Ukraine **Update**

Wir haben einen Krieg mitten in Europa. Menschen, die nur wenige Flugstunden von uns entfernt leben, müssen um ihr Leben und ihr Zuhause bangen, darunter auch 7,5 Millionen Kinder. Die Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke stehen solidarisch an ihrer Seite, leisten praktische Hilfe – und erinnern an die Weckrufe Albert Schweitzers, der sich bereits vor 70 Jahren für Abrüstung und Frieden einsetzte.

Ein Glückstreffer für Jonathan

An einem grauen Februarmorgen klingelte in unserem Kinderdorf in Sachsen das Telefon. Eine Mitarbeiterin des Jugendamtes war am Apparat – mit einem Notfall: ein kleines Baby, gerade geboren, die Mutter schwer drogenabhängig, der Vater nicht auffindbar. Ob wir nicht kurzfristig einen Platz für den Säugling hätten?

25 Jahre Kinderdorf in Sachsen

25 Jahre! So lange gibt es das Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Sachsen inzwischen. Eigentlich sollte dieses Jubiläum ganz groß gefeiert werden. Die Planung stand schon: Ein Festzelt sollte es geben, Spender*innen und Förder*innen des Kinderdorfes eingeladen werden, eine Hüpfburg und Dosenwerfen waren geplant…

2021-10-26T13:36:12+02:0026. Oktober 2021|Allgemein, Leben im Kinderdorf, News 2021, Sachsen|

Zum ersten Mal verreisen alle zusammen

Wenn eine Großfamilie in den Urlaub fährt, ist das ziemlich kostspielig. Für gleich mehrere Großfamilien ist eine gemeinsame Reise eigentlich unbezahlbar. Eigentlich: Dank einer großzügigen Spende konnte das Kinderdorf Erfurt nun zum ersten Mal in 30 Jahren gemeinsam in die Ferien fahren.

Engel auf vier Beinen

Pferde sind bei uns nicht nur treue Freunde, sie werden gezielt als Helfer eingesetzt. Sie sorgen dafür, dass die Kinderdorfkinder Verantwortung lernen, an Selbstbewusstsein gewinnen und der schwere Rucksack ihrer bisherigen Lebenserfahrungen ein wenig leichter wird. Insbesondere unsere schwer traumatisierten Kinder können durch eine Reittherapie gezielt gefördert werden – körperlich, emotional, geistig und sozial.

Umweltpädagogik im Alltag: Familie Ott geht als Vorbild voran

Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit sind zentrale Themen des 21. Jahrhunderts. Auch in unseren Kinderdörfern spielen gesunde Ernährung, Müllvermeidung und Ressourcenschonung eine große Rolle. Kinderdorffamilie Ott aus Dresden geht als Vorbild voran.

Mit Mut und Herz: Disney widmet Lia eine eigene Geschichte

Mit einer neuen Kampagne ist Disney gerade ins große Jahr der Disney-Prinzessinnen gestartet. Zum Auftakt hat die The Walt Disney Company kostenlos die digitale Geschichtensammlung „Tales of Courage and Kindness – 14 Heldinnen mit Mut und Herz“ veröffentlicht – und die Geschichte von Tiana aus Disneys „Küss den Frosch“ der kleinen Lia gewidmet, über deren großartige Unterstützung für die Albert-Schweitzer-Kinderdörfer wir hier bereits vor einiger Zeit berichtet haben.

Hilfe für Ehemalige

Viele junge Menschen hat das Kinderdorf in Sachsen schon in die Selbständigkeit begleitet. Manch einem dieser sogenannten Careleaver zog der Corona-Lockdown den Boden unter den Füßen weg. In der Krise zeigte sich, wie wichtig die Kinderdorfeltern als Ansprechpersonen für sie sind – auch noch Jahre nach dem Auszug. Dann allerdings durch ihren ehrenamtlichen Einsatz.

Nach oben