Mit diesen Worten verabschiedete sich eine Besucherin des Seniorennachmittages im Albert-Schweitzer-Kinderdorf. Diese Veranstaltung  hat schon eine lange Tradition und auch in diesem Jahr verbrachten bei Kaffee und Kuchen rund 30 Seniorinnen und Senioren einen Nachmittag gemeinsam mit Mitarbeitern des Kinderdorfes und Kinderdorffamilien.

Zunächst zeigten die  Kinder, was sie auf ihrem Instrument – Blockflöte, Klavier oder Akkordeon – bereits gelernt haben. „Man sieht, was die Kinder schaffen, wenn sie Sicherheit und Eltern haben“, erklärte Heinrich Schüz, Vorstand Pädagogik. Daraufhin führte ein Puppentheater die Besucher „Mit den Bibern auf die LAGA“. Die beiden Musikpädagogen Alois und Ute Leenders haben das Stück geschrieben und mit den Kindern auch schon auf der Landesgartenschau in Öhringen gezeigt. Jetzt erhielten die Seniorinnen und Senioren einen bezaubernden Eindruck von ganz besonderen Besuchern der Landesgartenschau.

Biber von der Bibers machen sich auf den Weg nach Öhringen, um die LAGA zu besuchen. Vor dem Stadtschloss versammelt sich die hungrige Meute. Oma Gerda, die im Schloss wohnt, backt nämlich ausgezeichneten Kuchen. Während die Biber lauthals singen „Wir sind die Biber und wir singen frechen Lieder“, berät sich Oma Gerda mit dem Raben Rudi, wie sie die Belagerer wieder loswerden. Mit einer Packung Langenburger Wibele lassen sich die Biber schließlich besänftigen.  Beim gemeinsamen Singen bekannter Volkslieder klang der Seniorennachmittag musikalisch aus.

„Solche Musiklehrer hätten wir uns als Kinder auch gewünscht, die so geduldig und motivierend sind wie Alois und Ute Leenders“, sagte Dr. Renate Jahn-Lutz, Gründerin des Aktionsbündnis „Senioren helfen Senioren“. Sie betonte auch, wie wichtig der Kontakt und der Austausch zwischen den Generationen ist: „Daher freuen wir uns, wenn wir nächstes Jahr wieder in das Albert-Schweitzer-Kinderdorf kommen dürfen.“