Sicher unterwegs

Unsere Mitarbeitenden legen täglich viele Kilometer im Auto zurück: Kinder müssen zur Schule, zum Arzt oder Hobby, Einkäufe sind zu erledigen. Das Albert-Schweitzer-Kinderdorf Uslar hat darum ein Fahrsicherheitstraining durchgeführt.

Täglich managen die Erziehungsprofis im Albert-Schweitzer-Familienwerk Niedersachsen e.V., den Alltag von insgesamt mehr als 50 Kindern. Bei den Fahrten zur Schule, zum Sport, zum Arzt oder auch zu Freunden kommen täglich viele Kilometer zusammen. Harald Kremser, Leiter des Kinderdorfs, hat das im Blick und betont: „Wir wollen, dass unsere wertvollen Reisegruppen auch sicher am Zielort ankommen und schulen darum unsere Mitarbeitenden regelmäßig.“

Im Fahrsicherheitstraining letzten Dezember lernten die Pädagoginnen und Pädagogen, wie sie mit gefährlichen Situationen sicher und einfach umgehen können. Der SC Schoningen stellte seine Anlagen zum Fahrtraining zur Verfügung. Nach der Formel, so viel Theorie wie nötig und so viel Fahrpraxis wie möglich, blieb beim Fahrsicherheitstraining neben vielen Tricks und Wissen auch der Spaß nicht auf der Strecke. Das vermittelte Wissen und die vielen Praxistipps werden nun in den Kinderdorfalltag einfließen.

Swenja Luttermann, PR-Assistentin, Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. Niedersachsen

2019-01-08T09:20:30+00:0003. Januar 2019|Allgemein, Mitarbeit, Niedersachsen, Pressemitteilungen 2018|
Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen