Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind großzuziehen.

Doch ein Dorf instand zu halten ist nicht leicht und ohne Spenden nicht möglich. Helfen Sie uns dabei! Damit Kinder sichere Orte und ein liebevolles Zuhause finden.

In einem Kinderdorf leben viele Kinder und Jugendliche mit trauriger, oft geradezu unerträglicher Vergangenheit in einer Gemeinschaft zusammen. Jedes Kind bringt sein eigenes Päckchen mit.

Es erfordert viel Liebe, Einfühlungsvermögen und fachliche Kompetenz, bis sich die Kinder öffnen und Vertrauen fassen. Bei der Verarbeitung ihrer traumatischen Vorgeschichten ist die Dorfgemeinschaft von unschätzbarem Wert. Hier sind sie Teil eines Lebens, in dem sie mit ihrer Geschichte nicht allein dastehen. So unterschiedlich die Biografien sind: Sie alle eint das Schicksal, nicht bei den leiblichen Eltern aufwachsen zu können.

Durch gemeinschaftliche Orte und Projekte im Kinderdorf bringen wir unsere Schützlinge bewusst in Austausch – ob auf dem Spielplatz, beim Fußballspielen oder im Jugendraum. Viele der Kinder sind stark isoliert groß geworden. Besonders für sie ist es wichtig, Orte zu schaffen, an denen sie Gemeinschaft erleben und Freundschaften knüpfen können. Doch ein ganzes Dorf instand zu halten ist nicht leicht: Reparaturen, Wartungen, Neuanschaffungen sind teuer und ohne Spenden nicht möglich.

Im Kinderdorf Waldenburg zum Beispiel ist die beliebte Nestschaukel kaputt gegangen und muss dringend ersetzt werden. Außerdem müssen die Pflöcke der Kletterwand ausgetauscht werden, um Sicherheitsrisiken zu vermeiden. Das Dach der Laube, in der unsere Jüngsten gerne bei Wind und Wetter picknicken und vorgelesen bekommen, ist undicht und muss repariert werden. Die Liste ist lang. Jeder Betrag, ob 15, 25 oder 50 Euro, unterstützt uns dabei, die Kinderdörfer zu einem Ort zu machen, an dem Kinder mit schwerer Vergangenheit ein liebevolles Zuhause finden.

Bitte helfen auch Sie. Herzlichen Dank!

Jetzt spenden