Sänger Roland Kaiser besucht den Rohbau des neuen Kinderdorfhauses in Dresden-Klotzsche

Es ist Kaisermania-Zeit in Dresden. Obwohl am Abend 12.000 Fans auf ihn warten, nimmt Roland Kaiser sein Engagement als Botschafter der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke ernst: Er besichtigt die Baustelle des neuen Kinderdorfhauses in Dresden-Klotzsche. „Ich bin beeindruckt wie das Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Sachsen in den letzten 20 Jahren gewachsen ist“, lobt der Sänger den Verein während er von Geschäftsführer Frank Richter (Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Sachsen e.V.) durch den Rohbau geführt wird. In das Kinderdorfhaus werden bis zu sieben Kinder einziehen, die nicht länger in ihren Herkunftsfamilien bleiben können. Sie wachsen in einer Pflegefamilie auf, in der ein Elternteil mit sozialpädagogischem Hintergrund vom Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Sachsen e. V. angestellt ist. Der andere Elternteil ist ehrenamtlich tätig und geht einer Arbeit außerhalb des Kinderdorfs nach. „Ich freue mich, dass mit dem Neubau in Klotzsche weiteren Kindern ein neues Zuhause geschenkt wird“, so Roland Kaiser.

Mit im Gepäck hat der Künstler ein ganzes Kamerateam, das ein Portrait für den WDR über ihn dreht. Ausgestrahlt wird die Sendung am 3. Oktober 2017, um 21:30 Uhr im WDR.

Roland Kaiser im Albert-Schweitzer-Kinderdorf

Sänger Roland Kaiser besucht den Rohbau des neuen Albert-Schweitzer-Kinderdorfhauses in Dresden-Klotzsche