vier Frauen und ein Mann im Salon

Die Frisierbar in Spremberg ist für ihr soziales Engagement bekannt: Anfang Dezember spendeten die Mitarbeiterinnen die Tageseinnahmen an das Albert-Schweitzer-Familienwerk Brandenburg. Das Geld fließt in die Kita Graustein.

Die Frisierbar in Spremberg, Brandenburg, hatte sich in der Vorweihnachtszeit etwas Besonderes ausgedacht. Die Geschäftsleiterin des Friseursalons, Peggy Schulz, und ihre Mitarbeiterinnen spendeten die ganzen Tageseinnahmen vom 2. Dezember an den Albert-Schweitzer-Familienwerk Brandenburg e.V.. Um das Geschäft „anzuheizen“ wurden die Kunden neben einem professionellen Haarschnitt noch mit kostenlosem Glühwein bedient.

Die Aktion fand bereits zum dritten Mal im Rahmen des Spremberger Lichterfestes statt.

Am Ende des Tages kam eine beachtliche Summe von 612,50 Euro zusammen, die an Kai Noack, Geschäftsführer des Vereins und Projektleiter der Cottbuser Tafel, übergeben wurde. „Ich danke dem ganzen Friseurteam für diese tolle Aktion und das großartige Engagement“, so Noack erfreut.
Die Spende kommt der Spremberger Kindertagesstätte Graustein des Albert-Schweitzer-Familienwerks zugute.

Oliver Wartenberg, Öffentlichkeitsarbeit, Albert-Schweitzer-Familienwerk Brandenburg e.V.