Weihnachen auf den Philippinen

Um die Festtage herum ist hier so viel passiert. Es gab ganz viele Feierlichkeiten, die eigentlich immer gleich ablaufen: Es wird gegessen, gespielt, getanzt. Dann gibt es Geschenke und die Kinder führen als Dank etwas vor. Einmal wurden wir in ein Hotel eingeladen (siehe Video) und dort wunderbar umsorgt. Die Kinder hatten vorher Wunschzettel geschrieben und erhielten dann im Hotel ihr Geschenk. Fast täglich kamen Besucher in das Kinderdorf und haben auch Geschenke gebracht, darunter Spielsachen und Kleider.

Das Weihnachtsfest selbst läuft hier ganz anders ab. Besinnung und Stille unterm Baum? Vergiss es! Hier geht so richtig die Post ab. Um Mitternacht wird am Heiligabend ein Feuerwerk gezündet und lautstark wünscht man sich ein frohes Fest. Es wird viel gespielt, gesungen und gelacht, die Karaoke-Box läuft heiß. Die Spiele sind so Partyklassiker, die wir auch kennen. Zum Beispiel Apfel schnappen von der Schnur. Es war eine wunderbare fröhliche Stimmung, ganz ohne Alkohol, auch nicht für die Erwachsenen! An Silvester hatten wir ein anderes Kinderdorf zu Besuch und gemeinsam feierten wir ins neue Jahr. Manche Kinder hielten nicht durch und schliefen ein. Um 23.30 Uhr wurden sie dann geweckt und es wurde gefeiert bis in den frühen Morgen. Etwas ganz besonderes waren die Artisten, die im Kinderdorf eine Feuershow vorführen. Bei den Feuerspucker waren die Kinder total fasziniert und riefen immer wieder erstaunt und beeindruckt aus.

Hintergrund:
Linus (19) aus München absolviert derzeit ein dreimonatiges Praktikum im Albert-Schweitzer-Kinderdorf auf den Philippinen. Der sportliche und saxophonspielende Borussia-Fan lernt leidenschaftlich gerne neue Leute und Kulturen kennen. Über seine Kindheit sagt er, dass sie glücklich und ohne Entbehrungen gewesen sei. Und das ist auch einer der Gründe, warum er auf die Philippinen gereist ist: „Ich will etwas zurückgeben von meinem privilegiertem Leben.“ Außerdem arbeitet er gerne mit Kindern und kann ihnen helfen. „Eine win-win-Situation“, so Linus. Im Blog berichtet Linus von seinen Erlebnissen und Eindrücken vor Ort: Unkonventionell, offen und erfrischend.

Hast du auch Lust auf ein Praktikum? Dann melde dich unter verband@albert-schweitzer.de

Feuerwerk im Kinderdorf

2019-01-09T13:42:33+00:0009. Januar 2019|Allgemein, Philippinen|
Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen