Wenn aus Schülern Senioren werden

„Im Vorfeld hatten unsere Schüler sich Rollen ausgedacht, in die sie – teils mit Handicaps ausgestattet – schlüpfen wollten. Aus der Sicht eines Bewohners sammelten sie im Anschluss ihre Erfahrungen in zahlreichen Seniorenheimen in Südniederachsen“ erklärt die stellvertretende Schulleiterin Anke Heimbokel.

„Eine Schülerin hatte sich die Rolle einer an Demenz erkrankten Dame ausgedacht und in diesem Zug ihre Brille regelmäßig versteckt oder verlegt. Die Erfahrung, dass diese Aktionen von den Mitarbeitern reaktionsschnell erkannt und behoben wurden, hat einen nachhaltig positiven Eindruck hinterlassen und die Schüler darin bestätigt, in ihrem späteren Job mit ganzheitlicher Aufmerksamkeit den Bewohnern individuell gerecht werden zu können“ berichtet Anke Heimbokel weiter.

Die in Vorbereitung auf das Projekt aufgetauchte Frage, wie sowohl Mitarbeiter als auch Bewohner das Projekt aufnehmen würden, sei durch freundliches und offenes Miteinander zwischen Schülern und Personal sowie dem interessierten Nachfragen der Bewohner schnell beantwortet worden. Anke Heimbokel erläutert die Erfahrungen ihrer Schüler: „ Das Projekt ermöglicht den angehenden Fachkräften durch den authentischen Perspektivwechsel eine intensivere Form der Wertschätzung und Sensibilisierung für den Umgang mit den Bewohnern und stellt damit eine weitere Ebene der ganzheitlich sozialen Qualifikation für diesen Beruf dar. Aus diesen Gründen haben wir uns auch entschlossen, das Projekt „Schattenmensch“ ab sofort als festen Bestandteil in unser Unterrichtskonzept aufzunehmen.“

Doch nicht nur die Schüler der Berufsfachschule profitierten von dem außergewöhnlichen Vormittag, auch die südniedersächsischen Seniorenheime konnten sich über positives Feedback aus dem „Erleben des Seniorenalltags“ der Schüler freuen.

Hintergrund

Die Berufsbildenden Schulen im Albert-Schweitzer-Familienwerk Uslar haben für das kommende Schuljahr noch Ausbildungsplätze zum Altenpfleger / zur Altenpflegerin frei. Ausbildungsbeginn ist der 15. September. Altenpfleger und Altenpflegerinnen pflegen und betreuen alte Menschen im Rahmen der ambulanten Pflege beispielsweise durch Sozialstationen in deren Wohnung oder stationär in einem Seniorenzentrum. Unter der Telefonnummer: 05571 – 92 43-131 oder im Internet unter: www.bbs-uslar.de kann man sich gezielt informieren.

Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen