albert schweitzer

Geht es um Menschlichkeit und einen achtsamen Umgang mit allen Lebewesen dieser Erde, kommt man an Albert Schweitzer kaum vorbei. Seine Ethik der „Ehrfurcht vor dem Leben“ ist die Basis für ein friedliches Miteinander. Doch wie können so wichtige Werte wie Toleranz, Respekt und Rücksicht schon Kindern vermittelt werden?

Aufgrund dieser Überlegung entwickelten die Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke das Modul „Philosophieren mit Kindern“, das an Grundschulen zum Einsatz kommt. Mit einfachen Mitteln sollen die Lehrerinnen und Lehrer ihre Kinder zum Nachdenken und Hinterfragen anregen: Was bedeutet für mich Freundschaft? Wer ist für mich mutig und wer nicht? Wie begegne ich jemandem, den ich nicht so mag? In gemeinsamen Gesprächsrunden lernen die Kinder, einander zuzuhören und nicht vorschnell zu urteilen. „Genau das ist auch das Ziel. Die Kinder sollen erkennen, dass Verständnis erst mal verstehen bedeutet. Verstehen, dass es andere Sichtweisen als die eigene gibt“, fasst Nilufar Kaviani von der Akademie für Philosophische Bildung und WerteDialog zusammen.

Die Akademie ist Kooperationspartnerin der MITEINANDER-Schulaktion der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke. Das Modul „Philosophieren mit Kindern“ ist neben vielen weiteren Angeboten Bestandteil der Aktion. Infos unter www.albert-schweitzer-miteinander.de.