Vor genau 100 Jahren entwickelte Albert Schweitzer seine Ethik der "Ehrfurcht vor dem Leben". Wir nehmen dieses Jubiläum zum Anlass, um nachzudenken: Welche Rolle spielt Albert Schweitzer heutzutage in den Kinderdörfern und Familienwerken des Verbandes? Welche seiner ethischen Vorstellungen werden noch gelebt? Welche Werte sind für Kinderdorfkinder wichtig?
Albert Schweitzers christlich-humanistische Wertvorstellungen, insbesondere die gelebte Mitmenschlichkeit, waren ein Leitmotiv der Gründergeneration des Berliner Kinderdorfes vor 55 Jahren. Er widmete sein Leben der Aufgabe, Menschen in Not zu helfen und beizustehen. Für unsere Kinderdorfarbeit ist er somit ein wichtiges Vorbild. Die Kinderdorfeltern reden situationsbezogen mit den Kindern über Albert Schweitzer. So werden die Werte lebendig gehalten und unsere Kinder üben in der Praxis die "Ehrfurcht vor dem Leben". Wir zeigen Ihnen wie.