Die WWK ist eine große deutsche Versicherungsgruppe, die 1884 als „Witwen- und Waisenkasse des Reichs- und Staatsdienstpersonals“ gegründet wurde und auf eine lange Tradition des Helfens zurückblickt. Im Jahr 2004 wurde die WWK Kinderstiftung ins Leben gerufen, deren Aufgabe es ist, bedürftige Kinder und Jugendliche in Deutschland, insbesondere Waisen, finanziell zu unterstützen.

Stefan Sedlmeir, Vorstandsmitglied der WWK-Kinderstiftung, erklärt die Ziele der Stiftung: „Wir möchten Kindern in Not helfen und dazu beizutragen, ihnen eine lebenswerte Zukunft zu geben.“

Seit 2012 fördert die WWK-Kinderstiftung Sozialwaisen, die in den Albert-Schweitzer-Einrichtungen aufwachsen, zuerst in Bayern, seit 2014 auch bundesweit. Die Stiftung ermöglicht den Kindern Ferienfreizeiten, was besonders wichtig ist, um den Horizont zu erweitern, für Erholung und Entspannung zu sorgen und Kraft für den Alltag zu sammeln. Darüber hinaus engagiert sich die WWK mit individuellen Patenschaften und 500 Euro pro Kind und Jahr für Kleidung, Sportunterricht, musikalische Förderung, Nachhilfe und mehr.

So wurde unkompliziert und unbürokratisch ein Kleinbus für das Kinderhaus Kerb in Neubeuern beschafft, die Mehrzweckhalle des Kinderdorfs Thüringen mit Sportgeräten ausgestattet und ein Klavier samt Musikunterricht für das Kinderdorf Berlin finanziert.

Herr und Frau Sedlmeir bringen Geschenke für die Kinder mit

Die WWK-Kinderstiftung selbst finanziert sich zu rund einem Viertel aus Spenden von der WWK Leben, ein weiterer großer Teil fließt durch eigene Projekte wie Charity Golfturniere oder WWK Familiennachmittage in die Kasse und durch Spenden der Mitarbeiter. Insgesamt wurden die Kinder und Jugendlichen der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer in den letzten Jahren mit 100.000 Euro bedacht. Dafür ein riesiges DANKESCHÖN!

Birgit Thierer, Familienwerk Bayern

Gute Zusammenarbeit mit der WWK-Kinderstiftung

0 0 vote
Article Rating