/, Pressearchiv 2016/Heute schon an Morgen denken

Heute schon an Morgen denken

Während die Steppkes sich in Vorbereitung auf die kommende Fußballeuropameisterschaft beim Torwandschießen verausgaben, über die Kunststücke des Moringer Schulzirkus „Circo Piccolino“ staunen, einen Ritt auf dem Riesenschaukelpferd genießen,  sich zur Prinzessin verwandeln lassen oder beim Kegeln alle Neune umhauen, können die älteren Geschwister und die Eltern sich über attraktive Ausbildungsberufe und freie Stellen des Albert-Schweitzer-<wbr />Familienwerks  informieren. 

Verwaltung, Pflege, Hauswirtschaft 

An einem eigenen Stand werden Fachkräfte aus dem Albert-Schweitzer-Kinderdorf, von den Berufsbildenden Schulen Uslar, der Geschäftsstelle und dem Albert-Schweitzer-<wbr />Seniorenzentrum Uslar auf dem Kinderfest über die zahlreichen unternehmensinternen Ausbildungsangebote sowie derzeitige freie Stellen informieren.  

Vielfältige Aufgaben im Familienwerk 

Das Albert-Schweitzer-Familienwerk bietet in der Verwaltung die Ausbildung für Kaufleute für Büromanagement und im Seniorenzentrum die Ausbildungsgänger für Hauswirtschafter, Hauswirtschaftshelfer, Beiköche und Köche an. Zudem haben die Berufsbildenden Schulen drei verschiedene Ausbildungsgänge im Angebot: Wer gern mit Menschen zu tun hat, und diese in jeglichen Lebenslagen tatkräftig unterstützen möchte, sollte beispielsweise über die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger an der Berufsbildenden Schule Uslar nachdenken.

Viel Aufmerksamkeit und helfende Hände hingegen brauchen Altenpfleger im Umgang mit älteren Menschen. Auch die Ausbildung zum Pflegeassistenten ist an der Fachschule des Familienwerks möglich.

Zudem werden in der Geschäftsstelle in Uslar Kaufleute für Büromanagement ausgebildet. Nächster Bewerbungstermin ist hier der 01. August 2017.

Im Bereich des Küchendienstes gibt es ein umfangreiches Ausbildungsangebot. Gesucht werden angehende Beiköche, Köche, Hauswirtschaftshelfer und Hauswirtschafter. Für alle vier Ausbildungsgänge sind Bewerbungen noch zum 01. August diesen Jahres möglich. Klassische Bewerbungen gehen für Hauswirtschafter und Hauswirtschaftshelfer an Frau Carola Henne und für Beiköche und Köche an Herrn Stefan Hermann, jeweils in die Bürgermeister-Schönitz-Straße 17 in 37170 Uslar. Viel spannender und innovativ jedoch ist eine persönliche Bewerbung am Infostand. Lust auf einen Job im Familienwerk? Warum nicht die lebendige Kulisse des Kinderfestes nutzen und das Bewerbungsgespräch direkt vor Ort führen? Als Experten anwesend sind: Geschäftsführer Martin Kupper, Kinderdorfeinrichtungsleiter Harald Kremser und Pflegedienstleitung Marion Lange sowie Peter Albrecht (stellvertretender Schulleiter / Heilerziehungspflege).

Vielfältige Aufgaben

Zu den Ausbildungsgängen im Küchenbereich: Ein Beikoch ist im Küchenablauf dafür verantwortlich, die benötigten Speisen vorzubereiten und teils auch eigenständig Gerichte zuzubereiten. Beiköche und Beiköchinnen kontrollieren zudem die Warenbestände und erledigen unter anderem den Wareneinkauf. Auch bei anfallenden Spülarbeiten oder der Essensausgabe gehen sie ihren Kollegen in der Küche zur Hand. Köche hingegen sind bereits für die vorhergehende Planung und die Zusammenstellung der Speisen verantwortlich. Sie teilen die Aufgabengebiete der Mitarbeiter ein und überwachen den reibungslosen Ablauf der Speisenzubereitung. Oftmals zeichnen sie sich für die Herstellung eines Bereichs, wie Beilagen, selbst verantwortlich.

Hauswirtschaftshelfer können sowohl in Küchen als auch Privathaushalten ihren Einsatz finden und sind für Speisenzubereitung, Reinigungen, Einkäufe sowie unterstützende Tätigkeiten zuständig.

Im Gegensatz dazu übernehmen Hauswirtschafter auch planerische und strukturelle Arbeiten. Von der Unterstützung bei alltäglichen Arbeiten bis hin zum Einkauf und der Speisenzubereitung sowie dem Sauberhalten der Räumlichkeiten sind sie sowohl organisatorisch als auch tatkräftig tätig. Auch in (Groß-)Küchen sorgen sie für die nötige Sauberkeit, halten Arbeitsmaterialien bereit und bereiten Lebensmittel auf.

Neue Perspektiven im Kinderdorf

Im Albert-Schweitzer-Kinderdorf sucht das Team derzeit Erzieher und Heilerziehungspfleger, die unterstützend in den Kinderdorffamilien tätig werden. Auch Pädagogen, die den Schritt zur Leitung einer eigenen Kinderdorffamilie wagen möchten, sind gefragt. Engagierte und kinderliebe Menschen ohne fundierte pädagogische Ausbildung, aber mit viel Erfahrung und Geschick, haben im Albert-Schweitzer-Kinderdorf die Möglichkeit, sich zu Pflegeeltern ausbilden zu lassen.

Ist das Interesse geweckt? Dann auf zum Infostand und im persönlichen Gespräch mit Fachleitern, Mitarbeitern, Auszubildenden und Ausbildern mehr erfahren.

Hintergrund:

Den 1. Juni haben die Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und – Familienwerke als Albert-Schweitzer-Tag ausgerufen. In ganz Deutschland finden Veranstaltungen um diesen Tag statt. Das Uslarer Kinderfest ist die größte Veranstaltung dieser Reihe. Initiiert wird das Fest vom Albert-Schweitzer-Familienwerk e.V. in Niedersachsen, unterstützt von der Region Uslar.

Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen