„Euch soll es gelingen“

Uslar: Auszubildende des Albert-Schweitzer-Familienwerks Uslar freuen sich über ihren Abschluss in der Heilerziehungspflege und Pflegeassistenz. Die Zukunft der jungen Frauen und Männer ist bereits mit einem Arbeitsplatz oder einer aufbauenden Weiterbildung geebnet.

In den Berufsbildenden Schulen des Albert-Schweitzer-Familienwerks in Uslar wurden die Absolventinnen und Absolventen der Ausbildungsgänge Heilerziehungspflege und Pflegeassistenz verabschiedet. Schon jetzt steht fest: Alle finden einen passenden Arbeitsplatz oder wählen eine aufbauende Fachausbildung.

Bei bester Stimmung erlebten die 80 anwesenden SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern und PraxisanleiterInnen ein buntes Programm mit amüsanten aber auch nachdenklich stimmenden Beiträgen. Schulleiterin Malica Belbouab führte durch das Programm. Ausdrücklich gelobt wurde das große Engagement der Lehrkräfte sowie der Kooperationspartner aus den Praxiseinrichtungen, ohne die eine Berufsausbildung auf diesem hohen Niveau nicht denkbar wäre. Außerdem wurde Marianne Stimpel als Lehrkraft verabschiedet. „Seit 2011 lag das Fach Englisch bei ihr in guten Händen“, betonte die Schulleiterin und bedankte sich für den schülerorientierten Unterricht.

Rede in Rap-Form

Nachdem der Deutschlehrer Dietmar Brüning mit Anekdoten aus dem Schulalltag an die zurückliegenden Schuljahre erinnerte, standen viele kreative Beiträge der anderen Klassen auf dem Programm.

Gruppe Personen im Halbkreis

So bat die Mittelstufe der Heilerziehungspflegeausbildung zum Karaoke-Duell und auch die beiden Klassenlehrer Uta Fremer und Peter Albrecht kamen zu Wort, wobei Albrecht seinen Beitrag als coolen Rap darbot, dessen Refrain „Euch soll es gelingen – Inklusion voran zu bringen“ noch lange vielstimmig durch die Räume der BBS Uslar in der Jahnstraße 2 hallte.

Für Spätentschlossene besteht noch die Möglichkeit, sich an der BBS Uslar um einen Ausbildungsplatz in den Bereichen Heilerziehungspflege, Altenpflege und Pflegeassistenz zu bewerben. Infos hier

Swenja Luttermann, PR-Assistentin, Albert-Schweitzer-Familienwerk Uslar

2018-07-24T11:32:00+00:0016. Juli 2018|Niedersachsen, Pressemitteilungen 2018|
Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen