Therapiemaßnahmen bei Schlafstörungen

Therapiemaßnahmen bei Schlafstörungen

„Ich kann nicht einschlafen“, „Bitte lass die Tür ein bisschen auf “, „Unter meinem Bett ist ein Monster“, „Wenn ich die Augen zumache, kommen die traurigen Gedanken“.

Während draußen die Welt zur Ruhe kommt, ist daran in unseren Kinderdorfhäusern oft noch nicht zu denken. Viele unserer Kinder leiden unter Ein- und Durchschlafstörungen, all die schrecklichen Erlebnisse sind nachts plötzlich wieder da. Oft wachen unsere Schützlinge schweißgebadet auf, schlagen um sich und nässen bis ins hohe Alter noch ein. Die Angst vor der Dunkelheit ist groß! Häufig wurden viele unserer Kinder in jüngstem Alter alleine gelassen, zu Hause eingesperrt, um sie herum war alles dunkel.

Und so sehr unsere Kinderdorfeltern und Erzieher ihren Schützlingen zu jeder Tages- und Nachtzeit in liebevoller Zuwendung zur Seite stehen, die Probleme sitzen leider zu tief, als dass es hier mit einer Umarmung, einem Glas warmer Milch oder einem Nachtlicht getan wäre.

Ein gesunder Schlaf ist unverzichtbar und für Kinder sind diese Erholungsphasen besonders wichtig, denn sie befinden sich noch im Wachstum und benötigen wesentlich mehr Schlaf als Erwachsene.

Wenn Kinder nicht ausreichend schlafen, können verbrauchte Energien nicht richtig aufgefrischt, kann Erlebtes nicht genügend verarbeitet werden. Bei Kindern mit Insomnie- bzw. Parasomniebeschwerden besteht ein zwei- bis dreifach erhöhtes Risiko für Hyperaktivität oder emotionale Probleme. Häufig wirken sich kindliche Schlafprobleme auf die kognitive Leistungsfähigkeit, die Gedächtnisleistung und damit auf die schulischen Leistungen aus.

Bei unseren Kindern, die oft besonderen Förderbedarf haben, wirkt sich der Schlafmangel besonders fatal aus, denn die psychischen und körperlichen Reserven sind oftmals gering.

 

Wir haben mit einer Reihe von unterstützenden Maßnahmen bereits sehr gute Erfahrungen gemacht und in vielen europäischen Ländern werden diese sogar schon von den Krankenkassen übernommen:

Kugeldecken

In der Decke befinden sich frei bewegliche Kugeln, die einen tiefen, punktuellen Druck ausüben. Wenn der Anwender sich unter der Decke bewegt, verändert sich der Druck leicht, was dem Gehirn neue Sinneseindrücke vermittelt. Die sich verändernden Sinneseindrücke dämpfen Angst und Unruhe und erzeugen Ruhe im Gehirn und im Körper. Nächtliches Erwachen und nächtliche Unruhe verringern sich und der Schlaf wird tiefer und ungestörter, was für das Wohlbefinden und die Lernfähigkeit des Menschen von entscheidender Bedeutung ist.

Je nach Gewicht kostet die Decke zwischen 180 und 600 Euro.

Therapie-Ruheraum (Snoezelraum)

In einem speziellen Therapie-Ruheraum können traumatisierte Kinder entspannen und ihre sensitive Wahrnehmung verbessern. Zur Ausstattung des Raumes gehören meist unterschiedliche Lichtquellen und Projektoren, die visuelle Effekte erzeugen, eine Farbdrehscheibe und/oder eine sich an der Raumdecke langsam drehende Spielkugel. Dazu kommen eine bequeme Sitz- und Liegelandschaft und ausgewählte Entspannungsmusik.

Aufgrund der umfangreichen Ausstattung kostet so ein Snoezelraum leider mehrere Tausend Euro.   

In unseren Kinderdorffamilien fehlt dafür leider das nötige Geld. Doch mit Ihrer Hilfe von zum Beispiel 15, 25 oder 50 Euro könnten wir die geplanten Anschaffungen vielleicht schon bald realisieren und unseren Schützlinge einen gesunden Schlaf ermöglichen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Für dieses Projekt spenden
2018-07-03T13:31:36+00:0008. Juni 2018|Pressemitteilungen 2018, Spendenprojekt|
Spendenkonto – IBAN: DE80 1002 0500 0003 3910 01 | BIC: BFSWDE33BER | Bank für Sozialwirtschaft, Berlin »
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen