Familienwerk Thüringen

Alle Kinder anzunehmen wie sie sind, gemeinsam nach individuellen Lösungen suchen sowie Liebe und Geborgenheit zu geben, das sind die Leitlinien von Ursula Krause, von allen nur „Uschi” genannt. Seit 20 Jahren lebt und arbeitet sie als Hausmutter im „Mittelhof” im Kinderdorf Erfurt.

Anfang der 90er Jahre standen Uschi und ihr Ehemann Andreas vor einer beruflichen Neuorientierung: Weg aus Brandenburg und auf in den Neuanfang in der thüringischen Landeshauptstadt. Uschi brachte viel Erfahrung in ihrem Gepäck mit, denn schließlich war sie jahrelang KiTa-Leiterin und arbeitete unter anderem mit Aussiedlern. Zunächst begann sie im Kinderdorf als Erzieherin. In den vielen Gesprächen mit der damaligen Einrichtungsleitung wurde immer wieder deutlich, dass Uschi das pädagogische Know-how für die Stelle als Hausleiterin hatte. Am 3. Juli 2017 feierte sie nun mit vielen ehemaligen Kindern, Mitarbeiterinnen und anderen Weggefährten ihr 20-jähriges Jubiläum.

Mit traumatischen Erlebnissen Ihrer Schützlinge konfrontiert zu werden, war anfangs nicht einfach: „Es brauchte eine lange Zeit, um mir darüber klar zu werden, dass die Kinder und Jugendlichen in Situationen der Wut und Aggression nicht mich als Person angreifen“, resümiert Uschi. Natürlich gab es auch innerhalb des Kinderdorfes immer neue Herausforderungen und die ein oder andere Krise. All das konnte und kann Uschi nicht von ihrem beruflichen Weg abbringen, sie lebt die Rolle als Hausmutter voll und ganz – es ist die so oft zitierte „Berufung”. Einen großen Anteil daran trägt auch ihr Ehemann Andreas, der seit zwei Jahren als Hausmeister im Kinderdorf arbeitet. Dank seines ehrenamtlichen Engagements als Hausvater konnten sie gemeinsam die vielen Herausforderungen schaffen und allen Kindern, auch den eigenen, somit ein behütetes Aufwachsen ermöglichen.

Blickt Uschi auf Ihren bald bevorstehenden Ruhestand, dann gibt es eine Sache, die ihr besonders am Herzen liegt: „Engagierte Nachfolger, die dazu bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und zufriedene Kindergesichter als höchsten Lohn anzusehen.“

„Kinderdorf bedeutet für mich Lebensraum und Arbeitsstätte zugleich. Sich immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen ist mein Lebensinhalt.“

Hausmutter Uschi aktuell

Uschi aktuell: Uschi Krause, Hausmutter im Kinderdorf Erfurt

Uschi früher

Uschi zu Beginn ihrer Zeit als Hausleiterin.

Uschi früher
0 0 vote
Article Rating