„Wir freuen uns immer, wenn wir den Kindern aus dem Kinderdorf eine Freude machen können, denn jedes Kind hat einen Anspruch auf eine schöne und liebevolle Kindheit.“

Das ist nicht so daher gesagt. Die Roland-Kaiser-Freunde um Monika Dreßler sind im Lauf der Jahre zu aktiven Unterstützern unseres Kinderdorfes geworden. Mit einer Spende für einen Zirkusbesuch in der Weihnachtszeit fing alles an. Am Nikolaustag, beim Plätzchen backen, lernten die Roland-Kaiser-Freunde unsere Kinderdorffamilie Borrmann in Steinbach kennen. Der Dresdner Bäckermeister Philipp Hartmannunterstützte das Treffen auf seine Weise – mit einer leckeren Stollenspende. Als man damals auseinander ging, war klar: Wir werden uns wiedersehen. Der Kontakt mit der Kinderdorffamilie hält bis heute, über Grillabende, Ausflüge, Plätzchenbacken. Jetzt organisierten die eifrigen Helfer sogar einen kostenlosen Ferienaufenthalt, der vom Familienpark Senftenberger See gespendet wurde.

In der Weihnachtsbäckerei fing alles an …

…und beim Jubiläum gab‘s ein dickes Dankeschön

Doch nicht genug: Die Roland-Kaiser-Freunde waren uns wichtige und tatkräftige Helfer beim 20-jährigen Jubiläum des Kinderdorfes. Sie packten an wo es nötig war, vor allem am Kaffee- und Kuchenstand und bei der Beaufsichtigung der Hüpfburg, oder wenn es darum ging, Fotos vom Fest zu machen und einiges auf Video festzuhalten. Ein „Sahnehäubchen“ gab es obendrauf – eine großzügige Spende, die die Roland Kaiser-Freunde gesammelt hatten.

Ohne diese unkomplizierte und einfühlsame Unterstützung wäre manches bei unserem Jubiläumsfest nicht so einfach möglich gewesen und nicht so glatt verlaufen. Herzlichen Dank!

So breitet sich Hilfsbereitschaft aus. Und den Kindern wird außer der unmittelbaren Unterstützung auch die Erfahrung bleiben: Es gibt Menschen, die sich uneigennützig für andere einsetzen – und das kann sogar noch Spaß machen. Mögen sie sich später daran erinnern und es durch eigenes Tun weitergeben.

Frank Richter, Kinderdorf Sachsen

0 0 vote
Article Rating