Baden-Württemberg

20 Jahre Fachberatungsstelle gegen sexuelle Gewalt: Lesung mit Michael Reh

Der Modefotograf und Autor Michael Reh hat im Kindesalter sexuelle Gewalt innerhalb seiner Familie erleben müssen. Er sieht sich nicht als Opfer, sondern als Überlebender – und möchte das Tabu-Thema sexuelle Gewalt sichtbar machen, um möglichst viele Kinder und Jugendliche vor dem selben Schicksal zu bewahren.

Eine neue Familie zieht ins Kinderdorf

Das Kinderdorf Waldenburg wächst: Hannah und Frederik Kurz ziehen als neue Kinderdorfeltern ein. Sie bringen ihren fünfjährigen Sohn Levi mit – und werden nun nach und nach bis zu sieben Kinder aufnehmen, die aus verschiedenen Gründen nicht bei ihren Eltern aufwachsen können.

Zum ersten Mal verreisen alle zusammen

Wenn eine Großfamilie in den Urlaub fährt, ist das ziemlich kostspielig. Für gleich mehrere Großfamilien ist eine gemeinsame Reise eigentlich unbezahlbar. Eigentlich: Dank einer großzügigen Spende konnte das Kinderdorf Erfurt nun zum ersten Mal in 30 Jahren gemeinsam in die Ferien fahren.

Engel auf vier Beinen

Pferde sind bei uns nicht nur treue Freunde, sie werden gezielt als Helfer eingesetzt. Sie sorgen dafür, dass die Kinderdorfkinder Verantwortung lernen, an Selbstbewusstsein gewinnen und der schwere Rucksack ihrer bisherigen Lebenserfahrungen ein wenig leichter wird. Insbesondere unsere schwer traumatisierten Kinder können durch eine Reittherapie gezielt gefördert werden – körperlich, emotional, geistig und sozial.

Hilfe bei häuslicher Gewalt: Frauen- und Kinderschutzhaus erweitert Angebot

Hilfsangebote für Menschen, die häusliche Gewalt erleben, sind gerade jetzt im Lockdown besonders wichtig: Seit Januar wird die Arbeit im Frauen- und Kinderschutzhaus des Waldenburger Kinderdorfs deshalb um ein weiteres niederschwelliges Angebot ergänzt.

Wechsel in Waldenburg: Eine Ära geht zu Ende

Nach über 33 Jahren im Waldenburger Kinderdorf - dem ältesten der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer bundesweit - übergibt Heinrich Schüz das Amt des pädagogischen Vorstandes an seinen Nachfolger Arne Höller.

Unter der Flagge der Kinderdörfer über den Atlantik

Melwin Fink hat Großes vor: Der 18-Jährige möchte 2021 als jüngster Deutscher beim Mini-Transat, einer der härtesten Regatten der Welt, den Atlantik überqueren – und damit nicht nur für seinen Sport, sondern auch für die Arbeit der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke werben.

Pädagogik intensiv: Neue Wohngruppe in Heilbronn eröffnet

Kinder brauchen stabile und verlässliche Beziehungen. Doch immer wieder haben Eltern Probleme mit sich selbst und schaffen es nicht, die Verantwortung für ihre Kinder zu tragen. Gewalt, Missbrauch oder Verwahrlosung können Folgen sein und der Grund, warum Kinder aus der Familie genommen und manchmal zu "Systemsprengern" werden. Eine Rückführung in die Familie ist häufig erst dann möglich, wenn auch die Eltern Unterstützung erfahren.

Hoher Besuch im Waldenburger Kinderdorf

Ein Empfang unter freiem Himmel am Waldrand, frischgebackener Blootz (Hohenloher Kuchen) aus dem Backhaus und der Besuch in einer Kinderdorffamilie werden dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann sicher in positiver Erinnerung bleiben.

Das Nachsorgeteam hilft, wenn Grenzen überschritten werden

„Melinda hat schon wieder getobt und mir in den Bauch getreten. Aber das gehört halt dazu in unserem Beruf. Damit muss man einfach irgendwie klarkommen.“ Solche oder ähnliche Sätze hört man häufig von Mitarbeitenden im sozialen Bereich.

Nach oben